Energiemanagement


Ressourcenschonende Lüftungs- und Klimatechnik



Gebäuderelevanter Energieverbrauch für Raumwärme, Raumkühlung, Warmwasser und Beleuchtung machte allein im Jahr 2015 in Deutschland 3.069 Petajoule aus (1 Petajoule = 278 GWh)1. Laut Energiekonzept der Bundesregierung soll dies bis 2020 um weitere 10 % sinken. Dabei werden vor allem Unternehmen mit hohem Energieverbrauch in die Pflicht genommen, diesen konsequent zu senken.

Vor allem im Bereich Lufttechnischer Anlagen der Kälte-/Klimatechnik liegen enorme Einsparpotenziale. Dies liegt unter anderem darin begründet, dass viele Anlagenkomponenten nicht aufeinander abgestimmt oder regelungstechnisch falsch eingestellt sind. In der Regel ist dem Betreiber der tatsächliche Energieverbrauch der Anlagen gar nicht bekannt.







In einer entsprechenden Anlage wird Luft beständig gereinigt, gekühlt oder erwärmt, Feuchtigkeit reguliert und transportiert. Zahlreiche technische Komponenten sorgen für die reibungslose Funktion. Ebenso zahlreich sind mögliche Fehlerquellen und nicht-optimale Einstellungen. Dies sind exakt die Punkte, an denen Ihnen das STZ EURO sehr transparente Einblicke und entsprechende Optimierungen bieten kann.

Wissen Sie, was Ihre Anlage zu leisten vermag?
Wir machen Ihr Anlagenpotenzial transparent und Ressourcenverbräuche nachvollziehbar. Anders als Planungs-, Installations- oder Komponentenhersteller kombinieren wir alle Möglichkeiten von den Komponententechnologien, der Mess- und Regeltechnik bis hin zur optimalen Einstellung bei klimatischen örtlichen Gegebenheiten. Durch strategische Messungen und praxistaugliche dynamische Simulation erkennen wir Ineffizienz, unwirtschaftliche Einstellungen oder gar Fehler in der Regelungstechnik. Durch dieses Know-how konnten Kunden bereits bis zu sechsstellige Beträge im Jahr einsparen.

Lüftung, Kälte, Klima – eine Quelle an möglichen Einsparungen?
Eine professionelle Analyse ist tatsächlich eine lohnende Investition. Denn Fehler in komplexen Lüftungs- und Klimasystemen, sei es durch Verschleiß, Verschmutzungen, Bedienung oder nicht optimalem Betrieb, sind ressourcenintensiv. Aus unserer jahrelangen Erfahrung insbesondere aus der Reinraumtechnik greifen wir auf fundiertes Know-how in der Anlagentechnik zurück und können auch komplexe Anlagen verstehen und optimieren. Nutzen Sie dieses Wissen auch für Ihre Systeme und erfahren Sie, wie viel Einsparpotenzial sich in Ihren Anlagen verbirgt.

Fordern Sie hier Ihren ersten kostenfreien Energie-Check an:
Im Vorfeld zur Energetischen Analyse zeigt der Energie-Check auf Basis allgemeiner, leicht eruierbarer Anlagendaten, ob und in welcher Höhe Einsparpotenziale bestehen.
Fordern Sie noch heute Ihre Unterlagen an: Hier Ihren ersten kostenfreien Energie-Check über unser Kontaktformular anfordern ...

Bitte beachten Sie, dass dieser kostenlose Service nur für Klimaanlagen mit einer Luftleistung von mindestens 10.000 m3/h zur Verfügung steht.

Die Analyse und korrekte Einstellung der Lüftungs- und Klimatechnik macht nicht nur für modernere oder ältere Anlagen Sinn; es hat sich gezeigt, dass unsere Analysen und das Know-how auch in der Planungsphase spürbar zur richtigen Auslegung und einem ressourcensparenden und dennoch komfortablen und störungsfreien Betrieb beitragen.


Möchten Sie wissen, wie viel Potenzial sich in Ihrer Lüftungs- und Klimatechnik verbirgt? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich beraten: Tel: 0781-203547-00 mail@stz-euro.de

1 Fünfter Monitoring-Bericht zur Energiewende - die Energie der Zukunft, nach Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (Stand 10/2016)

Kundenstimmen

„Bei unserer Wärmerückgewinnung war eine Effizienz von 75% geplant. Bei der Energetischen Analyse durch das STZ EURO wurden dann aber nur 54% gemessen. Durch entsprechende Korrekturen in unserer Anlage hat uns dies eine Ersparnis von jährlich über 30.000 Euro erbracht.“


„Bei unserer Anlage klemmte Verschleiß bedingt ein Erhitzerventil und das vermutlich seit Jahren, so dass ständig geheizt und gleichzeitig gekühlt wurde, bis das STZ EURO die Analyse durchführte. Die Behebung des Fehlers brachte eine Kostenersparnis von 27.000 Euro pro Jahr.“


„Durch die Analyse des STZ EURO wurde ein Zuluftkanaldruck von 1.100 Pa eruiert. Der geplante Kanaldruck lag bei 650 Pa. Der Mehrverbrauch von 44% an Elektroenergie, ließ sich durch eine einfache Optimierung des Kanalnetzes stark reduzieren und macht sich seit der Korrektur mit einer Einsparung von über 9.000 Euro pro Jahr in unserer Stromrechnung bemerkbar.“


Energietechnik
 Energieoptimierung
 Betriebsoptimierung
 Anlagenoptimierung
 Anlagensimulation
 Energieeffizienz
 Energiebedarf
 Energiemanagement
 Energiecontrolling